2. Berliner Kinderkongress – Der Wasserverschwenderworkshop

Über meinen Workshop:

Der Wasserverschwendworkshop – Ein Workshop mit Wasser, was nicht da ist, mit viel Wasser, was da ist und einer Fotokamera, die das Wasser festzuhalten versucht.

Hier darf man alles, was sonst verboten ist. Alles für die Kunst, sagen wir: und sammeln Wasser, um es dann nach Lust und Laune zu verschwenden. Wie? Das sagt ihr! Wichtig ist nur, dass wir ein Foto davon machen. Denn ganz sinnlos ist das ganze ja nicht. Wir machen Kunst! Wasserbilder!
Oder ist das ganze doch verboten? Ist das eine doofe Idee? Denn Wasser ist ja nicht unendlich viel da. Und Menschen in anderen Ländern, wie Togo zb. haben viel zu wenig davon, wie wir erfahren werden. Helfen wir mit unserer Aktion überhaupt? Oder haben wir sowieso nix mit denen zu tun?
Fragen die wir uns stellen können und die wir in unseren Fotos und ihrer Präsentation auf der Bühne einfließen lassen werden.

Über den 2. Berliner Kinderkongress:

Spielen, forschen, Fragen stellen – beim 2. Berliner Kinderkongress im GRIPS Podewil sind 100 Kinder dem Wasser auf der Spur. Wie bei der ersten Ausgabe des Kongresses (2011) sind wieder vier Grundschulen aus verschiedenen Berliner Bezirken beteiligt – gemeinsam mit Künstlern und Referenten für „Globales Lernen“ untersuchen die Teilnehmer in neun Workshops globale Zusammenhänge und die Verknüpfungen mit der eigenen Lebenswirklichkeit. Für die Fünftklässler ist es dabei nicht nur reizvoll, den Schulalltag einmal hinter sich zu lassen, sondern auch ungewohnte Perspektiven einzunehmen und andere Blickwinkel kennen zu lernen. Dafür sind u.a. die Referenten für Globales Lernen zuständig, die alle über Lebens- und Arbeitserfahrungen in Ländern des Globalen Südens verfügen. Theaterpädagogen und Künstler helfen den Kindern in unterschiedlichen kreativen Formaten dabei, eine Brücke in die eigene Welt zu schlagen, wobei die Kinder selber auswählen können mit welchem inhaltlichen Schwerpunkt und künstlerischen Mitteln sie sich mit dem Thema „Wasser“ beschäftigen möchten.