ein stück autokino (2007)

Eine Produktion von pulk fiktion

Hier stehen zwei Frauen auf der Bühne, die mehr sein wollen, als normale Alltagsmenschen. Sie wollen cool sein und Abenteuer erleben – wie im Kino.

Mit den Mitteln von Theater und Film erspielen sie sich ihr eigenes Road-Movie und gehen dabei über Grenzen, vor denen sie sonst halt machen würden. Aber diesmal gibt es kein Zurück. Bei dem Versuch alle Rollen ihres alten Lebens über Bord zu werfen, machen sie sich selbst zu vogelfreien Aussteigern aus der Gesellschaft.

Dabei agiert die Live-Kamera auf der Bühne als Komplizin der beiden, wenn sich eine Perücke auf der Leinwand in eine Geisel verwandelt, ein Kabelbündel zur Bombe wird und eine Auf-Ab-Choreographie zur Verfolgungsjagd.

ein stück autokino erzählt von der Sehnsucht, alles aufzugeben, wegzufahren und ein anderes Leben zu leben. Vielleicht um endlich doch irgendwo anzukommen. Bei sich selbst.

 

Autor: Ensemble
Regie: Eva von Schweinitz
Spiel: Hannah Biedermann, Manuela Neudegger
Live-Kamera: Eva von Schweinitz/Nele Jeromin
Technische Leitung: Alexander Rechberg
Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene
Spieldauer: ca. 50 Minuten
Anzahl der Mitwirkenden: 2D, 2T
Uraufführung: 27.09.2007
Rechte: bei pulk fiktion erfragen


Eingeladen zum

– Internationalen Theaterfest St. Vith 2008
Kultursommer Rheinland-Pfalz 2009
Momix 2010 in Frankreich
– 15. Hessische Kinder- und Jugendtheaterwoche Marburg
– 100Grad Festival Berlin

„Eine rasante und explosive Inszenierung (…) Eine traumhafte Achterbahnfahrt.“ Hier zur vollständigen Pressekritik