Taksi to Istanbul (2014)

_postkartetaksidruck-123-1_1

Wie fühlt sich Heimat an? Drei junge Menschen machen sich zu einer gemeinsamen Reise nach Istanbul auf. So unterschiedlich sie sind, so unterschiedlich sind auch ihre Sehnsüchte und Gründe, sich auf die Suche zu begeben. Doch eins ist ihnen gemeinsam: Ihre familiären Wurzeln liegen in der Türkei. Und somit wird die Reise auch zu einer Suche nach nationaler und kultureller Zugehörigkeit und schließlich zu einer Suche nach der eigenen Identität.

„Taksi to Istanbul“ ist ein Recherchestück über das, was uns trennt und das, was uns gemeinsam ist. Über uns und die anderen. Über das Hier und das Dort. Über das Jetzt und das Damals. Über das Erlebte und Erträumte.

Taksi to IstanbulTaksi to Istanbul

Regie: Manuel Moser
Text: Hannah Biedermann und Manuel Moser
Ausstattung: Maurice Dominic Angrés
Musik: Öğünç Kardelen
Dramaturgie: Hannah Biedermann
Mit: Sibel Polat, Faris Metehan Yüzbaşioğlu, Harun Çiftçi

Spieldauer: 50 Minuten
Anzahl der Mitwirkenden: 2H, 1D

Zielgruppe: ab 10 Jahren

Uraufführung: 11.01.2014
Rechte: Beim Theater

Pressestimmen:

„Was sie hier erfahren haben Moser und seine Dramaturgin Hannah Biedermann so geschickt am Faden einer Reise von Köln nach Istanbul aufgereiht, dass man einen Road Movie für drei Personen erlebt.„ Kölner Stadtanzeiger, Januar 2014

„Regisseur Manuel Moser und Dramaturgin Hannah Biedermann gelingt es, die persönlichen Ängste und Wünsche der Heranwachsenden „mit Migrationshintergrund“ in einer Reisegeschichte zu einem Ganzen werden zu lassen.“ Theaterzeitung AKT, Februar 2014

„Herausgekommen ist eine hoch spannende wie anrührende Collage über eine Reise ins „gelobte Land der Väter“, nach Istanbul.“ Theater pur – Michael Cramer, Januar 2014

„Ein großartiges Stück, für deutsche wie für deutsch-fremdländische junge Menschen zum Verbinden der Kulturen, zum Abbau von Vorurteilen, zum Verständnis für die anderen. Dickes Kompliment an die Ideengeber, die Macher und die Ausführenden; zu Recht gab es langen jubelnden Applaus.“ Theater pur – Michael Cramer, januar 2014