Gewinnerin des FAUST 2017 in der Kategorie Regie Kinder- und Jugendtheater

Ich freue mich sehr!
Aber der eigentliche Preis ist, dass sich so viele Menschen mit und für mich freuen! Das ist großartig und ich danke allen für die Unterstützung, das Vertrauen und die Energie, die ihr in mich und für mich habt, so dass ich das bin, was ich bin und machen kann, was ich mache!

Und eigentlich bin ich ja nicht ganz auf den Mund gefallen, aber gestern fehlte mir die nötige Schlagfertigkeit. Also Ergänzung:
„Kinder sind natürlich nicht das Publikum von morgen. Sie sind die Gegenwart und haben jetzt und heute die beste Kunst verdient. Wenn überhaupt, sind sie die Gestalter*innen unserer Gesellschaft von morgen. Um so wichtiger, ihnen früh zusagen, das Welt veränderbar ist.“

All about Nothing ist für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2017 nominiert!

Ich freue mich, dass „All about Nothing“ für den 28. Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2017 nominiert ist!

Die besten Inszenierungen des zweiten Halbjahres werden in der zweiten Jurysitzung Mitte November bestimmt, die mit den vorgenannten Produktionen in Konkurrenz um den jeweiligen Hauptpreis gehen.

Die feierliche Preisverleihung der 28. Kölner Tanz- und Theaterpreise findet wie immer am ersten Montag im Dezember, diesmal am 4. Dezember um 19 Uhr (Einlass) im Mediapark statt.

All about Nothing gewinnt Fachjurypreis und Jugendjurypreis beim WESTWIND 2017

Ich freue mich riesig, dass meine Inszenierung „All about Nothing“ mit meiner Performancegruppe pulk fiktion auf dem diesjährigen „WESTWIND – Treffen der Kinder- und Jugendtheater NRW“ einen der drei Fachjurypreise in Höhe von 3333 Euro gewonnen hat. Und zudem einen der zwei Jugendjurypreise in Höhe von 750 Euro erringen konnte!
Diese doppelte Auszeichnung ist eine große Würdigung unserer Arbeit. Danke!

Teilnehmerin des Internationalen Regieseminars der ASSITEJ in Oldenburg

Das Internationale Regieseminar für Kinder- und Jugendtheater ist ein Erfahrungs- und Arbeitsaustausch von Regisseur*innen, die Theater für Kinder und Jugendliche in allen Teilen der Welt inszenieren. Dieses Projekt wird von der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland seit 1993 alle zwei Jahre erfolgreich durchgeführt. Neben dem theoretischen und vor allem praktischen Erfahrungsaustausch von ca. 30 Regisseur*innen aus verschiedenen Ländern– unter ihnen auch fünf Regisseur*innen des deutschen Kinder- und Jugendtheaters – gibt es jeweils ein Begleitprogramm aus Vorstellungsbesuchen, Begegnungen mit Experten und Möglichkeiten, die  Umgebung und ihr kulturelles Angebot zu erkunden.

Seminarabschluss: ALLES WIE IMMER: JETZT FÜR KINDER!

ALLES WIE IMMER: JETZT FÜR KINDER – Das Blockseminar an der Universität Hildesheim geht in den Endspurt. Heute noch Proben und Reflexionsformat ausdenken, morgen dann in die Höhle des Löwen – WERKSCHAU: An die Grundschule Hildesheim Nord. Der Stresstest unserer Mini-Performances.

Und dann Hausarbeiten lesen, darüber was denn nun anders ist am Kindertheater? Oder ob nur wir selbst dann anders sind?